Here lives Berlin

Here lives Berlin

Client:
GESOBAU AG

Concept & direction:
Jonas Meyer

DOP:
Valquire Veljkovic

Drone, editing & grading:
Steven Lüdtke

In the fall of 2021, East Berlin photographer Sven Marquardt was asked to shoot an extensive portrait series for the state-owned housing company GESOBAU AG. The aim of this production was to make the diversity and authenticity of Berlin’s tenants visible and thus to lay the photographic foundation for the 2022 image campaign. Title: „Hier wohnt Berlin“ („Here lives Berlin“).

Here lives Berlin

Client:
GESOBAU AG

Concept & direction:
Jonas Meyer

DOP:
Valquire Veljkovic

Drone, editing & grading:
Steven Lüdtke

In the fall of 2021, East Berlin photographer Sven Marquardt was asked to shoot an extensive portrait series for the state-owned housing company GESOBAU AG. The aim of this production was to make the diversity and authenticity of Berlin’s tenants visible and thus to lay the photographic foundation for the 2022 image campaign. Title: „Hier wohnt Berlin“ („Here lives Berlin“).

Together with DOP Valquire Veljkovic, my task was to accompany the photo production cinematically and to create a concise teaser for the launch of the campaign in June 2022.

Enriched by some spectacular drone shots of Steven Lüdtke, this resulted in an 80-second video (115 seconds for the version with longer credits), which not only takes a look behind the scenes of the photo production. It also, like Marquardt’s photographs, gives a first impression of the diversity of Berlin’s tenants.

Together with DOP Valquire Veljkovic, my task was to accompany the photo production cinematically and to create a concise teaser for the launch of the campaign in June 2022.

Enriched by some spectacular drone shots of Steven Lüdtke, this resulted in an 80-second video (115 seconds for the version with longer credits), which not only takes a look behind the scenes of the photo production. It also, like Marquardt’s photographs, gives a first impression of the diversity of Berlin’s tenants.

Credits:

Concept & direction: Jonas Meyer

DOP: Valquire Veljkovic
Drone, editing & grading: Steven Lüdtke
Production assistant: Juliusz Gastev

Photography: Sven Marquardt
Photography assistant: Jan Behrendt

Hair & make-up: Saskia Krause
Styling: Klaus Stockhausen
Styling assistant: Maxie Elizabeth

Producer: Hardy Paetke

Credits:

Concept & direction: Jonas Meyer

DOP: Valquire Veljkovic
Drone, editing & grading: Steven Lüdtke
Production assistant: Juliusz Gastev

Photography: Sven Marquardt
Photography assistant: Jan Behrendt

Hair & make-up: Saskia Krause
Styling: Klaus Stockhausen
Styling assistant: Maxie Elizabeth

Producer: Hardy Paetke


Hier wohnt Berlin

Hier wohnt Berlin

Kunde:
GESOBAU AG

Konzept & Regie:
Jonas Meyer

Kamera:
Valquire Veljkovic

Drohne, Schnitt & Grading:
Steven Lüdtke

Im Herbst 2021 wurde der Ostberliner Fotograf Sven Marquardt gebeten, für die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU AG eine umfangreiche Portraitserie zu shooten. Ziel dieser Produktion war es, die Vielfalt und Authentizität der Berliner Mieter:innen sichtbar zu machen und damit die kreative Grundlage für die Imagekampagne des Jahres 2022 zu legen. Titel: „Hier wohnt Berlin“.

Hier wohnt Berlin

Kunde:
GESOBAU AG

Konzept & Regie:
Jonas Meyer

Kamera:
Valquire Veljkovic

Drohne, Schnitt & Grading:
Steven Lüdtke

Im Herbst 2021 wurde der Ostberliner Fotograf Sven Marquardt gebeten, für die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU AG eine umfangreiche Portraitserie zu shooten. Ziel dieser Produktion war es, die Vielfalt und Authentizität der Berliner Mieter:innen sichtbar zu machen und damit die kreative Grundlage für die Imagekampagne des Jahres 2022 zu legen. Titel: „Hier wohnt Berlin“.

Meine Aufgabe war es, zusammen mit Kameramann Valquire Veljkovic die Fotoproduktion filmisch zu begleiten und einen prägnanten Teaser zum Kampagnenstart im Juni 2022 zu erstellen.

Angereichert durch einige spektakuläre Drohnen-Aufnahmen von Steven Lüdtke entstand so ein 80-sekündiges Video (115 Sekunden in der Version mit längerem Abspann), das nicht nur einen Blick hinter die Kulissen der Fotoproduktion wirft, sondern auch – wie Marquardts Fotografien – einen ersten Eindruck von der Diversität der Berliner Mieterschaft vermittelt.

Meine Aufgabe war es, zusammen mit Kameramann Valquire Veljkovic die Fotoproduktion filmisch zu begleiten und einen prägnanten Teaser zum Kampagnenstart im Juni 2022 zu erstellen.

Angereichert durch einige spektakuläre Drohnen-Aufnahmen von Steven Lüdtke entstand so ein 80-sekündiges Video (115 Sekunden in der Version mit längerem Abspann), das nicht nur einen Blick hinter die Kulissen der Fotoproduktion wirft, sondern auch – wie Marquardts Fotografien – einen ersten Eindruck von der Diversität der Berliner Mieterschaft vermittelt.

Credits:

Konzept & Regie: Jonas Meyer

Kamera: Valquire Veljkovic
Drohne, Schnitt & Grading: Steven Lüdtke
Assistenz Film: Juliusz Gastev

Fotografie: Sven Marquardt
Assistenz Fotografie: Jan Behrendt

Hair & Make-up: Saskia Krause
Styling: Klaus Stockhausen
Assistenz Styling: Maxie Elizabeth

Produktion: Hardy Paetke

Credits:

Konzept & Regie: Jonas Meyer

Kamera: Valquire Veljkovic
Drohne, Schnitt & Grading: Steven Lüdtke
Assistenz Film: Juliusz Gastev

Fotografie: Sven Marquardt
Assistenz Fotografie: Jan Behrendt

Hair & Make-up: Saskia Krause
Styling: Klaus Stockhausen
Assistenz Styling: Maxie Elizabeth

Produktion: Hardy Paetke


Ein Ort unendlicher Facetten

Ein Ort unendlicher Facetten

Kunde:
Campus Berlin-Buch

Regie:
Jonas Meyer

Kamera:
Steven Lüdtke

Sprecherin:
Caroline Tyka

Im Jahr 2021 hatte ich das große Vergnügen, mit „A Place of Infinite Facets“ einen neuen Imagefilm für den Campus Berlin-Buch zu schreiben und diesen anschließend mit meinem Team zu realisieren. Der Campus im Nordosten Berlins ist einer der größten deutschen Biotech-Parks und bieten Gründer*innen wie Unternehmen modernste Labor- und Büroräume auf einer Fläche von etwa 31.000 Quadratmetern.

Ein Ort unendlicher Facetten

Kunde:
Campus Berlin-Buch

Regie:
Jonas Meyer

Kamera:
Steven Lüdtke

Sprecherin:
Caroline Tyka

Im Jahr 2021 hatte ich das große Vergnügen, mit „A Place of Infinite Facets“ einen neuen Imagefilm für den Campus Berlin-Buch zu schreiben und diesen anschließend mit meinem Team zu realisieren. Der Campus im Nordosten Berlins ist einer der größten deutschen Biotech-Parks und bieten Gründer*innen wie Unternehmen modernste Labor- und Büroräume auf einer Fläche von etwa 31.000 Quadratmetern.

Die Aufgabe von Kameramann Steven Lüdtke und mir war es, einen Film zu erschaffen, der den Facettenreichtum dieses bemerkenswerten Ortes hervorhebt und Wissenschaftler*innen wie Gründer*innen aus der ganzen Welt dazu animiert, sich hier anzusiedeln und vom Campus Berlin-Buch aus die Zukunft der Medizin zu gestalten.

Die Aufgabe von Kameramann Steven Lüdtke und mir war es, einen Film zu erschaffen, der den Facettenreichtum dieses bemerkenswerten Ortes hervorhebt und Wissenschaftler*innen wie Gründer*innen aus der ganzen Welt dazu animiert, sich hier anzusiedeln und vom Campus Berlin-Buch aus die Zukunft der Medizin zu gestalten.

Credits:

Regie: Jonas Meyer
Kamera: Steven Lüdtke

Produktionsassistenz: Felix M. Weber

Sprecherin: Caroline Tyka
Text: Jonas Meyer

Schnitt & Farbkorrektur: Steven Lüdtke
Ton & Mischung: Leonard Biwer

Konzept & Skript: Jonas Meyer

Produktion: MYP Media

Credits:

Regie: Jonas Meyer
Kamera: Steven Lüdtke

Produktionsassistenz: Felix M. Weber

Sprecherin: Caroline Tyka
Text: Jonas Meyer

Schnitt & Farbkorrektur: Steven Lüdtke
Ton & Mischung: Leonard Biwer

Konzept & Skript: Jonas Meyer

Produktion: MYP Media


A Place of Infinite Facets

A Place of Infinite Facets

Client:
Campus Berlin-Buch

Director:
Jonas Meyer

DOP:
Steven Lüdtke

Speaker:
Caroline Tyka

In 2021, I had the pleasure to write and direct an all-new image film for Campus Berlin-Buch, titled „A Place of Infinite Facets.“ The campus in the northeast of Berlin is one of the largest biotech parks in Germany, offering founders and companies around 31,000 square meters of state-of-the-art laboratory and office spaces.

A Place of Infinite Facets

Client:
Campus Berlin-Buch

Director:
Jonas Meyer

DOP:
Steven Lüdtke

Speaker:
Caroline Tyka

In 2021, I had the pleasure to write and direct an all-new image film for Campus Berlin-Buch, titled „A Place of Infinite Facets.“ The campus in the northeast of Berlin is one of the largest biotech parks in Germany, offering founders and companies around 31,000 square meters of state-of-the-art laboratory and office spaces.

The task of DOP Steven Lüdtke and me was to create a film that underlines the multifaced nature of this stunning place and encourages scientists and founders from all over the world to move to Berlin, settle in this remarkable environment, and shape the future of medicine.

The task of DOP Steven Lüdtke and me was to create a film that underlines the multifaced nature of this stunning place and encourages scientists and founders from all over the world to move to Berlin, settle in this remarkable environment, and shape the future of medicine.

Main credits:

Director: Jonas Meyer
DOP: Steven Lüdtke

1st AC & production assistant: Felix M. Weber

Speaker: Caroline Tyka
Text: Jonas Meyer

Editing & color grading: Steven Lüdtke
Sound recording & mixing: Leonard Biwer

Concept & script: Jonas Meyer

Production: MYP Media

Main credits:

Director: Jonas Meyer
DOP: Steven Lüdtke

1st AC & production assistant: Felix M. Weber

Speaker: Caroline Tyka
Text: Jonas Meyer

Editing & color grading: Steven Lüdtke
Sound recording & mixing: Leonard Biwer

Concept & script: Jonas Meyer

Production: MYP Media


Josef Hader

Josef Hader

Client:
MYP Magazine

Interview & text:
Jonas Meyer

Photography:
Maximilian König

»Old white men often don’t have happy endings«

For our MYP Magazine, photographer Maximilian König and I had the pleasure of meeting Austrian cabaret artist, actor and director Josef Hader for an in-depth interview and portrait shoot in January 2021.

Hader, who had performed the night before at Berlin’s Babylon cinema with his new stage program „Hader On Ice,“ explained to us in the interview why gray gentlemen annoy him, what Jörg Haider has to do posthumously in the teleshop, and why Europe is a construct to which one cannot have a purely enthusiastic relationship.

Josef Hader

Client:
MYP Magazine

Interview & text:
Jonas Meyer

Photography:
Maximilian König

»Old white men often don’t have happy endings«

For our MYP Magazine, photographer Maximilian König and I had the pleasure of meeting Austrian cabaret artist, actor and director Josef Hader for an in-depth interview and portrait shoot in January 2021.

Hader, who had performed the night before at Berlin’s Babylon cinema with his new stage program „Hader On Ice,“ explained to us in the interview why gray gentlemen annoy him, what Jörg Haider has to do posthumously in the teleshop, and why Europe is a construct to which one cannot have a purely enthusiastic relationship.


Josef Hader

Josef Hader

Auftraggeber:
MYP Magazine

Redaktion & Text:
Jonas Meyer

Fotografie:
Maximilian König

»Bei alten weißen Männern gibt’s oft kein Happy End«

Für unser MYP Magazine durfte ich im Januar 2021 zusammen mit Fotograf Maximilian König den österreichischen Kabarettisten, Schauspieler und Regisseur Josef Hader für ein ausführliches Gespräch und Portrait-Shooting treffen.

Hader, der am Abend zuvor im Berliner Babylon-Kino mit seinem neuen Bühnenprogramm „Hader On Ice“ aufgetreten war, erklärte uns im Interview, warum ihn graue Herren nerven, was Jörg Haider posthum im Teleshop zu suchen hat und wieso Europa ein Konstrukt ist, zu dem man keine rein enthusiastische Beziehung haben kann.

Josef Hader

Auftraggeber:
MYP Magazine

Redaktion & Text:
Jonas Meyer

Fotografie:
Maximilian König

»Bei alten weißen Männern gibt’s oft kein Happy End«

Für unser MYP Magazine durfte ich im Januar 2021 zusammen mit Fotograf Maximilian König den österreichischen Kabarettisten, Schauspieler und Regisseur Josef Hader für ein ausführliches Gespräch und Portrait-Shooting treffen.

Hader, der am Abend zuvor im Berliner Babylon-Kino mit seinem neuen Bühnenprogramm „Hader On Ice“ aufgetreten war, erklärte uns im Interview, warum ihn graue Herren nerven, was Jörg Haider posthum im Teleshop zu suchen hat und wieso Europa ein Konstrukt ist, zu dem man keine rein enthusiastische Beziehung haben kann.


Sommer auf drei Rädern

Sommer auf drei Rädern

Kunde:
Giganten Film Produktions GmbH

Kreativdirektion & Text:
Jonas Meyer

Fotografie & Retouche:
Maximilian König

Produzent:
Gerrit Klein

Im Sommer 2021 wurde ich von der Ludwigsburger Giganten Film beauftragt, die Pressebetreuung für den Fernsehfilm „Sommer auf drei Rädern“ zu übernehmen, eine Koproduktion mit dem SWR, ORF und ARTE.

„Sommer auf drei Rädern“ ist eine unterhaltsame Coming-of-Age-Komödie, in der sich drei überaus unterschiedliche Charaktere auf einen abenteuerlichen Roadtrip durch die schwäbische Provinz begeben. Fast hätte man das Wort rasant gesagt, doch sie sind unterwegs in einer Piaggio Ape. Das kleine Fahrzeug hat nur elf PS – und schafft in der Spitze 45 km/h.

Sommer auf drei Rädern

Kunde:
Giganten Film Produktions GmbH

Kreativdirektion:
Jonas Meyer

Fotografie & Retouche:
Maximilian König

Produzent:
Gerrit Klein

Im Sommer 2021 wurde ich von der Ludwigsburger Giganten Film beauftragt, die Pressebetreuung für den Fernsehfilm „Sommer auf drei Rädern“ zu übernehmen, eine Koproduktion mit dem SWR, ORF und ARTE.

„Sommer auf drei Rädern“ ist eine unterhaltsame Coming-of-Age-Komödie, in der sich drei überaus unterschiedliche Charaktere auf einen abenteuerlichen Roadtrip durch die schwäbische Provinz begeben. Fast hätte man das Wort rasant gesagt, doch sie sind unterwegs in einer Piaggio Ape. Das kleine Fahrzeug hat nur elf PS – und schafft in der Spitze 45 km/h.

Im ersten Schritt entwickelten Fotograf Maximilian König und ich das Konzept für ein einprägsames Keyvisual, das den Charakter des Films auf den Punkt bringen und für diverse mediale Anwendungen geeignet sein sollte: vom offiziellen Filmplakat über den Einsatz in den sozialen Netzwerken bis hin zur Einbindung in die Mediatheken der TV-Sender.

Im zweiten Schritt realisierte Maximilian unsere Keyvisual-Idee und fotografierte das Motiv Ende Juli 2021 parallel zu den Dreharbeiten im Raum Stuttgart. Dank der Unterstützung von Produzent Gerrit Klein konnte er direkt neben dem Filmset ein eigenes Fotoset einrichten, in dem er die Ape sowie die drei Hauptcharaktere Flake, Kim und Philipp inszenierte. In diesem Zusammenhang entstanden auch diverse Portraits der drei Hauptfiguren für die Themenseite des Films in den Sender-Mediatheken.

Im ersten Schritt entwickelten Fotograf Maximilian König und ich das Konzept für ein einprägsames Keyvisual, das den Charakter des Films auf den Punkt bringen und für diverse mediale Anwendungen geeignet sein sollte: vom offiziellen Filmplakat über den Einsatz in den sozialen Netzwerken bis hin zur Einbindung in die Mediatheken der TV-Sender.

Im zweiten Schritt realisierte Maximilian unsere Keyvisual-Idee und fotografierte das Motiv Ende Juli 2021 parallel zu den Dreharbeiten im Raum Stuttgart. Dank der Unterstützung von Produzent Gerrit Klein konnte er direkt neben dem Filmset ein eigenes Fotoset einrichten, in dem er die Ape sowie die drei Hauptcharaktere Flake, Kim und Philipp inszenierte. In diesem Zusammenhang entstanden auch diverse Portraits der drei Hauptfiguren für die Themenseite des Films in den Sender-Mediatheken.

Im dritten und letzten Schritt entwickelte ich die visuelle Identität von „Sommer auf drei Rädern“, gestaltete das offizielle Filmplakat auf Basis des finalen Keyvisuals und führte ein ausführliches Interview mit Regisseur Marc Schlegel, Kameramann Mortimer Hochberg und Produzent Gerrit Klein. Im Anschluss erstellte ich eine umfangreiche Pressemappe zur internationalen Bewerbung des Films.

Im dritten und letzten Schritt entwickelte ich die visuelle Identität von „Sommer auf drei Rädern“, gestaltete das offizielle Filmplakat auf Basis des finalen Keyvisuals und führte ein ausführliches Interview mit Regisseur Marc Schlegel, Kameramann Mortimer Hochberg und Produzent Gerrit Klein. Im Anschluss erstellte ich eine umfangreiche Pressemappe zur internationalen Bewerbung des Films.


Three Wheels, One Summer

Three Wheels, One Summer

Client:
Giganten Film Produktions GmbH

Creative direction & text:
Jonas Meyer

Photography & retouching:
Maximilian König

Producer:
Gerrit Klein

In the summer of 2021, I was commissioned by the Ludwigsburg-based production company Giganten Film with the press support for the TV film “Three Wheels, One Summer” (German title “Sommer auf drei Rädern”), a co-production with SWR, ORF and ARTE.

“Three Wheels, One Summer” is an entertaining coming-of-age comedy in which three extremely different characters embark on an adventurous road trip through the Swabian province. One almost said the word fast, but they are on the road in a Piaggio Ape. The small vehicle has only 11 horsepower—and can reach a top speed of 45 km/h.

Three Wheels, One Summer

Client:
Giganten Film Produktions GmbH

Creative direction:
Jonas Meyer

Photography & retouching:
Maximilian König

Producer:
Gerrit Klein

In the summer of 2021, I was commissioned by the Ludwigsburg-based production company Giganten Film with the press support for the TV film “Three Wheels, One Summer” (German title “Sommer auf drei Rädern”), a co-production with SWR, ORF and ARTE.

“Three Wheels, One Summer” is an entertaining coming-of-age comedy in which three extremely different characters embark on an adventurous road trip through the Swabian province. One almost said the word fast, but they are on the road in a Piaggio Ape. The small vehicle has only 11 horsepower—and can reach a top speed of 45 km/h.

In the first step, photographer Maximilian König and I developed the concept for a catchy key visual, which should sum up the character of the film and be suitable for various media applications: from the official film poster to use in social networks and integration in the media libraries of the co-producing TV stations.

In the second step, Maximilian realized the created idea and photographed the key visual at the end of July 2021 when cast and crew were filming in the Stuttgart area. Thanks to the support of producer Gerrit Klein, he was able to set up his own photo set right next to the film set, where he staged the Ape as well as the three main characters Flake, Kim, and Philipp. In this context, Maximilian also shot various character portraits for the broadcasters‘ media libraries.

In the first step, photographer Maximilian König and I developed the concept for a catchy key visual, which should sum up the character of the film and be suitable for various media applications: from the official film poster to use in social networks and integration in the media libraries of the co-producing TV stations.

In the second step, Maximilian realized the created idea and photographed the key visual at the end of July 2021 when cast and crew were filming in the Stuttgart area. Thanks to the support of producer Gerrit Klein, he was able to set up his own photo set right next to the film set, where he staged the Ape as well as the three main characters Flake, Kim, and Philipp. In this context, Maximilian also shot various character portraits for the broadcasters‘ media libraries.

In the third step, I created the film’s visual identity, designed the official film poster based on the final key visual, and conducted an extensive interview with director Marc Schlegel, DOP Mortimer Hochberg, and producer Gerrit Klein. After that, I created a comprehensive press kit to promote the film internationally.

In the third step, I created the film’s visual identity, designed the official film poster based on the final key visual, and conducted an extensive interview with director Marc Schlegel, DOP Mortimer Hochberg, and producer Gerrit Klein. After that, I created a comprehensive press kit to promote the film internationally.


Goldner Gut

Ich fühl‘ mich Goldner gut

Kunde:
Atelier Goldner

Regie:
Jonas Meyer

Kamera, Schnitt & Grading:
Steven Lüdtke

Fotografie:
Maximilian König

Leadagentur:
K’UP

Im September 2021 hatte ich das große Vergnügen, bei dem allerersten Imagespot von Atelier Goldner Regie zu führen. Das internationale Modeunternehmen aus Franken, das auf eine jahrzehntelange Geschichte zurückblickt, richtet sich mit seinem Sortiment in erster Linie an reifere Zielgruppen – und das auf eine äußerst wertschätzende und stilsichere Art und Weise.

Für den Spot ließ ich zusammen mit DOP Steven Lüdtke und Fotograf Maximilian zwei Best-Ager-Models die Vielseitigkeit Mallorcas entdecken: Vor der Kamera feiern sie nicht nur ihre enge Freundschaft und lernen interessante Menschen kennen, sondern präsentieren auch ganz beiläufig die Frühling-Sommer-Kollektion 2022.

Ich fühl' mich Goldner gut

Kunde:
Atelier Goldner

Regie:
Jonas Meyer

Kamera, Schnitt & Grading:
Steven Lüdtke

Fotografie:
Maximilian König

Im September 2021 hatte ich das große Vergnügen, bei dem allerersten Imagespot von Atelier Goldner Regie zu führen. Das internationale Modeunternehmen aus Franken, das auf eine jahrzehntelange Geschichte zurückblickt, richtet sich mit seinem Sortiment in erster Linie an reifere Zielgruppen – und das auf eine äußerst wertschätzende und stilsichere Art und Weise.

Für den Spot ließ ich zusammen mit DOP Steven Lüdtke und Fotograf Maximilian zwei Best-Ager-Models die Vielseitigkeit Mallorcas entdecken: Vor der Kamera feiern sie nicht nur ihre enge Freundschaft und lernen interessante Menschen kennen, sondern präsentieren auch ganz beiläufig die Frühling-Sommer-Kollektion 2022.

Die Veröffentlichung des Spots im Februar 2022 erfolgte im Rahmen einer groß angelegten Rebranding-Kampagne, die von der Berliner Markenberatung K’UP entwickelt wurde und dem Unternehmen einen neuen Claim gab: „Ich fühl‘ mich Goldner gut“.

Fun fact: Mit diesem Spot habe ich meine Oma ziemlich stolz gemacht – denn sie ist seit Jahren begeisterte Goldner-Kundin, wie sich herausstellte.

Die Veröffentlichung des Spots im Februar 2022 erfolgte im Rahmen einer groß angelegten Rebranding-Kampagne, die von der Berliner Markenberatung K’UP entwickelt wurde und dem Unternehmen einen neuen Claim gab: „Ich fühl‘ mich Goldner gut“.

Fun fact: Mit diesem Spot habe ich meine Oma ziemlich stolz gemacht – denn sie ist seit Jahren begeisterte Goldner-Kundin, wie sich herausstellte.

Credits:

Regie: Jonas Meyer

Kamera, Schnitt & Grading: Steven Lüdtke

Produzentin & Styling: Maren Seeger

Produktion: K’UP

Hair & Make-up: Hedi Tuner, Christine Schmidt-Dudorov

Cast: Marielle van Oostrom (Egos), Carla Rep (PMA)

Kreativdirektion: Lars Weber

Locationscout: Mukesh Arya, Giacomo Neri

Fotografie: Maximilian König

Credits:

Regie: Jonas Meyer

Kamera, Schnitt & Grading: Steven Lüdtke

Produzentin & Styling: Maren Seeger

Produktion: K’UP

Hair & Make-up: Hedi Tuner, Christine Schmidt-Dudorov

Cast: Marielle van Oostrom (Egos), Carla Rep (PMA)

Kreativdirektion: Lars Weber

Locationscout: Mukesh Arya, Giacomo Neri

Fotografie: Maximilian König


Goldner Good

I Feel Goldner Good

Client:
Atelier Goldner

Direction:
Jonas Meyer

Camera, editing & grading:
Steven Lüdtke

Photography:
Maximilian König

Lead agency:
K’UP

In September 2021, I had the honor of directing the very first image spot of Atelier Goldner’s brand history. The international clothing company from Frankonia, which can rely on decades of heritage, addresses mature target groups in an appreciative and fashionable way.

Together with DOP Steven Lüdtke and photographer Maximilian König, we let two best-ager models experience the beauty of the Mediterranean island of Mallorca, celebrating their friendship and casually presenting Goldner’s spring/summer 2022 collection.

I Feel Goldner Good

Client:
Atelier Goldner

Direction:
Jonas Meyer

Camera, editing & grading:
Steven Lüdtke

Photography:
Maximilian König

In September 2021, I had the honor of directing the very first image spot of Atelier Goldner’s brand history. The international clothing company from Frankonia, which can rely on decades of heritage, addresses mature target groups in an appreciative and fashionable way.

Together with DOP Steven Lüdtke and photographer Maximilian König, we let two best-ager models experience the beauty of the Mediterranean island of Mallorca, celebrating their friendship and casually presenting Goldner’s spring/summer 2022 collection.

The spot was released in February 2022 and accompanied an extensive rebranding campaign conceived by Berlin-based K’UP consultancy, introducing the brand’s new slogan, “I feel Goldner good.”

Fun fact: With directing that image spot, I made my grandma very proud—because she’s been a loyal Atelier Goldner customer for years, as it turned out.

The spot was released in February 2022 and accompanied an extensive rebranding campaign conceived by Berlin-based K’UP consultancy, introducing the brand’s new slogan, “I feel Goldner good.”

Fun fact: With directing that image spot, I made my grandma very proud—because she’s been a loyal Atelier Goldner customer for years, as it turned out.

Main Credits:

Direction: Jonas Meyer

Camera, editing & grading: Steven Lüdtke

Producer & Styling: Maren Seeger

Production: K’UP

Hair & Make-up: Hedi Tuner, Christine Schmidt-Dudorov

Cast: Marielle van Oostrom (Egos), Carla Rep (PMA)

Creative direction: Lars Weber

Location scouting: Mukesh Arya, Giacomo Neri

Photography: Maximilian König

Main Credits:

Direction: Jonas Meyer

Camera, editing & grading: Steven Lüdtke

Producer & Styling: Maren Seeger

Production: K’UP

Hair & Make-up: Hedi Tuner, Christine Schmidt-Dudorov

Cast: Marielle van Oostrom (Egos), Carla Rep (PMA)

Creative direction: Lars Weber

Location scouting: Mukesh Arya, Giacomo Neri

Photography: Maximilian König